Fenster

 

Fenster

class gtk.Window

Ein Fenster ist ein rechteckiger Bildschirm-Bereich, der typischerweise eine Titelleiste mit einem Titel und meistens Knöpfen für Minimieren, Maximieren und Schließen besitzt.

Fenster

Für die Verwaltung der Fenster und die Darstellung der Titelleiste ist der Fenstermanager zuständig (unter Gnome z.B. Metacity oder Compiz).

Note

Im Hauptfenster Ihrer Anwendung müssen Sie eine Behandlungsroutine für das Signal delete-event schreiben, damit Ihr Programm beendet wird, wenn das Hauptfenster geschlossen wird.

Bei Fenstern, in denen der Benutzer Daten eintragen kann, ist dort auch der richtige Platz, um den Benutzer zu warnen, falls seine Daten noch nicht gespeichert sind, wenn er das Fenster schließen will

Wichtige Signale

gtk.Window implementiert alle Signale von gtk.Widget.

Wichtige Methoden

gtk.Window implementiert alle Methoden von gtk.Widget. Außerdem interessant sind:

set_title(title)
Parameters:title – Neuer Festertitel

Setzt den Titel des Fensters neu.

get_title()
Returns:Fenstertitel

Gibt den Fenstertitel zurück

fullscreen()

Fordert den Fenstermanager auf, das Fenster als Vollbild darzustellen. Unter Umständen kann es sein, dass das nicht funktioniert (z.B. weil der Benutzer das so konfiguriert hat).

unfullscreen()

Fordert den Fenstermanager auf, das Fenster nicht mehr als Vollbild darzustellen. Unter Umständen kann es sein, dass das nicht funktioniert (z.B. weil der Benutzer das so konfiguriert hat).

Beispiel

1
2
3
4
5
6
 def on_act_fullscreen_toggled(self, action, *args):
    win = self.builder.get_object('window1')
    if action.get_active():
        win.fullscreen()
    else:
        win.unfullscreen()

Hier ist self.builder eine Instanz von gtk.Builder.

Die Methode on_act_fullscreen_toggled ist die Behandlungsroutine für das toggled-Signal der Umschaltaktion act_fullscreen. Die besorgt sich zuerst von self.builder das Fenster namens window1. Falls die Aktion, die das Signal ausgelöst hat, aktiv ist, wird das Fenster durch den Aufruf der Methode fullscreen als Vollbild dargestellt, andernfalls in den Normalzustand versetzt (Methode unfullscreen)