Die Mitte

 

Die Mitte

Hier war am 1.4.1997, 11:51 Uhr der geometrische Mittelpunkt des WWW

Experten gehen davon aus, daß sich der geometrische Mittelpunkt des WWW Anfang 1997 jede Stunde durchschnittlich um ca. 4,24 web verschob (Kutzman). Zum Vergleich : Das gesamte WWW hatte am 1.4.1997 einen Durchmesser von ca. 7,5 Mweb (=Mega-web). Die genauen Gesetzmäßigkeiten, nach denen sich diese Verschiebung vollzieht, insbesondere die Richtung dieser Verschiebung, sind derzeit Gegenstand vielfältiger Forschungsaktivitäten.

Ein Forschungsteam um Prof. T. Mitzkow an der University of Chicago entdeckte vor kurzem Paralellen zur Brownschen Molekularbewegung, genauere Ergebnisse sollen bis Mitte 2005 vorliegen.

Der Mathematiker Dr. A. Mehnad vermutet Zusammenhänge mit den fernen Gliedern der Fibonacci-Folge. Genauere Ergebnisse werden von einer aufwendigen Computer-Simulation in Zusammenarbeit mit der University of Tokyo erwartet.

Prof. R. Kutzmayr von der TU München gelang die Simulation eines über 400kweb großen Bereiches des Zentralweb über mehrere Wochen mit einer Genauigkeit von über 90%. Er verwendete dazu eine spezielle Variante von zelluläre Automaten.

Überraschendes stellte der Botaniker Prof. H. Kartov an der Petrozavodsk State University, Karelia fest. Er bemerkte eine bemerkenswerte Änlichkeit zwischen der Wachstumsfunktion einiger Algenarten und dem Wachstum des WWW. Die laufenden Untersuchungen lassen vermuten, dass bei geeigneten Umweltbedingungen sogar eine ziemlich genaue Simulation des Wachstums möglich ist. Sollte dies gelingen, wäre es erstmals möglich, die Lage des Mittelpunktes experimentell vorherzusagen.